Jedermanns Garten    
   
   
Prinzipien   Unkrautvlies   Gartenpraxis
  Kaum ein Gärtner oder eine Gärtnerin zählt Unkrautjäten zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Ein gutes Hilfsmittel kann Unkrautvlies sein. Das Vlies, von dem wir hier sprechen, besteht aus reinem Polypropylen, also ohne Beimengungen von Recyclingstoffen. Damit ist es unschädlich für die Pflanzen und neutral zu Boden und Wasser. Der Kunststoff wird zu Vliesbahnen verarbeitet, die Wasser und Luft durchlassen. Für den Garten stehen 2 Stärken zur Auswahl. 50g/m² wird für mäßigen Unkrautwuchs eingesetzt und mit Rindenmulch oder Häckseln abgedeckt. Für Wege, die eine Split oder Kiesabdeckung bekommen sollen, und stärkerem Unkrautwuchs eignet sich die Stärke von 80g/m². Üblicherweise gibt es die Vliese in den Farben schwarz, braun und grün sowie in Breiten von 80 cm bis 1,60 m.  
         
Wege   Verlegung   Helfer
  Bestenfalls wird das Unkrautvlies bei der Neuanlage von Beeten aufgelegt. Zum Einsetzen der Pflanzen schneidet man die Folie mit der Haushaltsschere kreuzartig ein. Nach der Bepflanzung erfolgt die Abdeckung mit Mulchmaterial. Die obere Schicht schützt die Folie vor Sonneneinstrahlung. Sie sorgt zudem für langsameres Eindringen des Wassers. Bestehende Beete werden grob vom Unkraut befreit. Dann legen Sie das Vlies auf und schneiden Kreuze oder den Pflanzen entsprechende Löcher. Ein guter Zeitpunkt ist nach dem Schnitt der Stauden. Kleine Geschichte dazu: beim ersten Test hatten wir die Blumenzwiebeln in der Erde vergessen. Hartnäckig hoben sie im Frühjahr das Vlies an. Wir haben sie dann freigeschnitten. Über diese Saison behielten die Tulpen, Narzissen und Hyazinthen weiße Spitzen.  
         
Beete   Irrtum   Gute Beispiele
  Verfallen Sie bitte nicht dem Irrtum, wenn Sie Unkrautvlies verwenden, müssten Sie nie wieder Unkrautjäten. Samen fliegen ein und lassen sich nieder. Je nach verwendetem Mulchmaterial finden die Pflänzchen verschieden gute Lebensbedingungen. Decken Sie mit Gartenerde ab, halten Sie das Kraut von unten im Wuchs zurück und leben mit dem eingeflogenen. Es lässt sich bedeutend leichter entfernen, weil es sich weniger tiefgründig festsetzen kann. Bei Rindenmulch und Häcksel zupfen Sie einmal in der Saison zarte Pflänzchen mit zwei Fingern. Auf Wegen mit Kiesabdeckung haben Sie lange Ruhe. Löwenzahn setzt sich gelegentlich nieder. Essen Sie ihn einfach auf.  
         
Pflanzen   Haltbarkeit   Sonst noch
  Die Vliese halten laut verschiedener Hersteller abgedeckt etwa 25 Jahre.. In dieser Zeit können sie mehrfach in Staudenbeeten, unter Heckenpflanzungen oder in Steingärten am Hang verwendet werden. Offen, zum Beispiel im Gemüsebeet, halten sie erfahrungsgemäß ein bis zwei Jahre. Dann sind sie von der Sonne mürbe und brüchig. Der Recyclinghof in Ihrer Nähe nimmt Ihnen die Folie problemlos ab.

Alternative: wem Kunststofffolie im Garten unsympathisch ist, für den gibt es Mulchvlies auch in einer Bio-Variante. Dabei handelt es sich um verdichtete Textilien. Die Wirksamkeit ist in Ordnung. Innerhalb von etwa zwei Jahren verrottet das Material.